Sie sind hier: Startseite | Aktuelles | Projekt CircUse

Projekt CircUse

 

Central Europe CircUse

"Circular flow land use management"

Projektbeschreibung: 

In den letzten dreißig Jahren ist in vielen europäischen Regionen der Flächenverbrauch wesentlich stärker gestiegen als das Bevölkerungswachstum oder die Wirtschaftsleistung. Im ländlichen Raum ist dieses Phänomen vielfach besonders stark ausgeprägt. Die zahlreichen negativen Effekte des Flächenverbrauchs sind hinlänglich bekannt. Zersiedelung und intensive Bautätigkeiten am Ortsrand führen zu höherem Verkehrsaufkommen, steigenden Erschließungskosten für Gemeinden für neue Leitungen, Kanalisation und Straßen und zur Verödung von Orts- und Stadtkernen. Flächenverbrauch ist nicht zuletzt auch Landschaftsverbrauch und nagt somit an Österreichs Erholungs- und Freizeitwert. Die Reduktion des Flächenverbrauchs ist daher ein essentieller Beitrag zum Klimaschutz.

Das Prinzip der Flächenkreislaufwirtschaft wurde vom Deutschen Institut für Urbanistik erarbeitet und setzt sich zum Ziel den Flächenverbrauch einer definierten Region so gering wie möglich zu halten.

Grundprinzipien sind:

  • den Bestand an Bauland und Gebäuden zu erhalten
  • möglichst flächensparende Bauweisen anzuwenden
  • Zwischennutzungen zu fördern
  • die Renaturierung von ungenutzten Flächen zu forcieren (Biomassepotentiale

        erkennen etc.)

  • Brachflächen wieder zu nutzen, Grünland zu erhalten etc.

U.a. erwartete Ergebnisse:

Reduktion des Flächenverbrauchs, Verwertung von Bergbau- und Industriebrachen, Einrichtung einer Flächenmanagementagentur für den Gemeindeverbund Voitsberg.

Eingebunden als Experte wird das Institut für Stadt- und Baugeschichte der TU-Graz, die Koordination der österreichischen Projektaktivitäten erfolgt durch das Bundesumweltamt.

Projektbeginn:  2010

Projektende:  2013

Kooperationspartner:

Institute for Ecology of Industrial Areas (IETU), Katowice, Polen (Lead Partner)

City of Piekary Slaskie, Polen

Saxon State Office for the Environment, Agriculture and Geology, Deutschland

Umweltbundesamt, Wien, Österreich

University of Bratislava, Slovakei

City of Trnava, Slovakei

Higher Institute on Innovation Territorial Systems, Torino, Italien

Municipality of Asti, Italien

IURS - Institute for Sustainable Development, Praha, Tschechien

Usti Region, Tschechien

Ansprechperson:

Mag.a Geidl Michaela MAS
Geschäftsführung
Tel.:+43 3142 61550 48
Email: mailto:verwaltung@telepark.at