Der Mosesbrunnen

Der Mosesbrunnen im Stadtpark, gestaltet von Prof. Ernst FUCHS, ist eine biblische Ergänzung zur St. Barbara-Kirche.
Er ist auf 60 m³ Beton errichtet und hat einen siebeneckigen Grundriss. Das Becken ist mit 144.000 Glasmosaikteilchen bunt ausgelegt und mit 420.000 Kieselsteinen verarbeitet. Auf dem mit Glasteilen verkleideten Sockel steht die aus Bronze gegossene Mosesfigur. Die Skulptur wird von sieben Eckpunkten besprüht.

 
 
 
Bildvergrößerung
 

"Schon seit Kindheitstagen stehe ich unter dem großen Eindruck des Moses von Michelangelo. Wasser aus dem Fels zu schlagen ist das Ursymbol, das sich mit der Person des Moses verknüpft. Daher zählen auch in der europäischen Kulturgeschichte die Brunnenmotive mit Moses zu den ältesten. Die große Bedeutung, die man dem Brunnen bis heute beimisst, zeigt sich darin, dass er von jeher Gegenstand künstlerischer Ausgestaltung war. Der Brunnen ist "geworden" wie ich es mir in meinen kühnsten Träumen nicht habe vorstellen können. Mit der Errichtung des Mosesbrunnen hat sich für mich ein Lebenstraum erfüllt."